Tipps, Uncategorized
Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Sport – oder wie der innere Schweinehund gegen Dich verliert

Geht es Euch auch so?

Bei den meisten Menschen beginnt das neue Jahr mit vielen guten Vorsätzen. Neben gesunder Ernährung, mehr Zeit für Familie und Freunde, gehört „mehr Sport“ zu den beliebtesten Vorsätzen.

Ja aber dann… und überhaupt… und plötzlich sind die guten Vorsätze verschwunden.

Aber woran liegt das?

Wir wollen zu viel! Plötzlich soll sich unser Leben am 1. Januar des neuen Jahres um 180 Grad drehen; von null auf hundert soll alles anders, besser sein. Das funktioniert – wenn überhaupt – nur in den seltensten Fällen.

Und was kann ich nun tun?…

Möglichkeit 1:

Ich lasse es so wie es ist und warte auf das nächste Jahr….Das ist die denkbar schlechteste Lösung, denn viele vergessen, dass wenig oder keine Bewegung durchaus gesundheitliche Folgen nach sich ziehen können. So sind oftmals Rückenschmerzen eine Folge des langen Sitzens am Arbeitsplatz.

Daher Sport oder Bewegung tut gut!

Möglichkeit 2:

Du fängst an!

1. Ziele definieren!

Zuerst solltest Du Dir die Frage stellen, warum Du mehr Sport oder warum Du überhaupt Sport machen möchtest?

Möchtest Du fitter werden? Mehr Ausdauer oder Kraft bekommen? Oder möchtest Du überhaupt erst einmal mit den Sport beginnen?

Für alle diejenigen, die seit ihrer Schulzeit keinen Sport mehr gemacht haben, sei gesagt, dass jede Bewegung und sei sie noch so klein besser ist als nichts zu tun. Fang mit der Bewegung im Alltag an! Nimm die Treppe statt den Aufzug oder die Rolltreppe. Verzichte auf das Auto oder den Bus und gehe zu Fuß oder nimm das Fahrrad. Mache einen langen Spaziergang am Wochenende. Steigere auf alle Fälle Deine Bewegung langsam.

2. Wie willst Du Dein Ziel umsetzen?

Überlege Dir genau, wie Du Deine Ziele umsetzen willst. „Ich jogge regelmäßig“ ist zu ungenau. Nimm Dir lieber vor: “ Ich gehe jeden Montag laufen.“ Richte Dir feste Sportzeiten ein und entwickle so eine Routine.

3. Setze Dir realistische Ziele!

Nimm Dir nicht zu viel vor, sondern setze Dir realistische Ziele. Wer plötzlich 4x in der Woche Sport treibt, hat nach 2 Wochen genug davon und hört unter Umständen ganz auf.

4. Welche Sportart ist die richtige für Dich?

Es gibt nicht nur Tennis, Fußball oder Basketball… und einige denken sicherlich an den ungeliebten Schulsport, bei dem sie als letzter gewählt wurden und verbinden generell unangenehme Erinnerung mit dem Thema Sport.

Sport soll Dir Spaß machen!

Insofern überlege Dir, welche Sportart für Dich die richtige ist. Allein oder gemeinsam?  Hast Du schon genaue Vorstellungen oder möchtest Du erst einmal verschiedene Sportarten ausprobieren? Frag in Deinem Freundeskreis oder Deine Arbeitskollegen, welchen Sport sie ausüben. Ist ein Fitnessclub mit den verschiedenen Angeboten etwas für Dich oder gibt es einen Sportverein in Deiner Nähe? Bevor Du eine Mitgliedschaft in einem Fitnessclub eingehst, vereinbare erst einmal eine Probestunde oder buche eine 10er Karte. So kannst Du unverbindlich schauen, ob Dir das Studio gefällt. Gleiches gilt für die Vereinsmitgliedschaft. Auch hier kann man eine gewisse Probezeit vereinbaren. Schließlich verbringst Du hier Deine kostbarste Zeit – Deine Freizeit!

5. Bring Abwechslung in Deinen Sport!

Wenn Du Mitglied in einem Fitnessclub bist, wechsle die Kurse oder lass Dir verschiedene Übungen zeigen. Gehe statt Laufen zwischendurch zum Schwimmen.

6. Motiviere Dich!

Schreibe auf, warum Du (mehr) Sport treiben willst und welches Ziel Du damit verfolgen willst. Schau‘ immer wieder auf Deine Notizen. Notiere Deine Besuche im Fitnessclub / Verein oder Deine Laufzeiten, so dass Du schon bald erste Erfolge bzw. Verbesserungen siehst. Sprich in Deinem Freundeskreis darüber und suche Dir ein paar Mitstreiter.

7. Belohne Dich!

Du hast auf alle Fälle ein Belohnung verdient. Gönne sie Dir!

Zuletzt: Fang einfach an! Gute Vorsätze kann man immer umsetzen – auch mitten im Jahr! Sei geduldig

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s