Sport, Uncategorized
Hinterlasse einen Kommentar

Skifahren & Co – 6 Last Minute Tipps zur Vorbereitung

Zugegeben das mit dem Skifahren in Hamburg ist eher schwierig bzw. unmöglich, aber dennoch gibt es hier einen Ski-Verband (Verband Hamburger Ski-Vereine) sowie verschiedene Vereine mit Skiabteilungen… und natürlich ganz viele Skibegeisterte. Und weil das so ist, starten die sogenannten Osterferien in Hamburg immer relativ früh. Diese sind nämlich in Wirklichkeit unabhängig von Ostern und eher als Skiferien bekannt.

Ob man nun Ski oder Snowboard fährt oder sich für Langlauf entscheidet, eine gute Vorbereitung ist absolut wichtig; besonders für diejenigen, die ansonsten nicht so viel Sport machen.

Viele unterschätzen aber oft die eigene Fitness, denn Skifahren bedeutet für den Körper Kraftausdauer, Schnellkraft, Gleichgewicht, Koordination und Herzkreislauf. Die meiste Kraft kommt aus dem Po, aus den Beinen und vom Oberkörper. Gleichzeitig braucht man für eine erfolgreiche Abfahrt Schnelligkeit, Ausdauer und Kondition.

Folgende Übungen helfen bei einer guten Vorbereitung und können auch in den normalen Alltag integriert werden:

1. Kraftausdauer: Oberschenkel / Po

Hierfür setzt man sich an die Wand. Dabei ist der Oberkörper aufrecht und der Rücken angelehnt an der Wand. Hüft- und Kniegelenk sind 90 Grad gebeugt. So 45 – 60 Sekunden halten, 3 Sätze mit Pause!

2. Schnellkraft und Dynamik

Aus der tiefen Hocke in den Strecksprung gehen. Dies 3x mit Pause über einen Zeitraum von 45 – 60 Sekunden.

3. Rumpfstabilität

Hierfür geht man in den Unterarmstütz, die Ellenbogen befinden sich dabei unterhalb der Schulter. Jetzt den Oberkörper nach vorne und hinten verschieben. Der Kopf bewegt sich über die Handposition und zurück. Rücken und Nacken müssen unbedingt gerade bleiben!

4. Seitliche Rumpfstabilität

Man geht in die seitliche Seitstützposition, der Unterarm befindet sich am Boden. Körperspannung halten! Nun das Becken seitlich absenken und wieder anheben. Das ganze 30 Sekunden pro Seite je 3x.

5. Kraft: Oberschenkel – Rückseite

Hierfür legt man sich auf den Rücken und stellt die Beine rechtwinklig am Boden auf. Jetzt das Becken heben und senken. Oberkörper und Oberschenkel bilden in der hohen Position eine Linie.

6. Herz-Kreislauf

Springen Sie Seil und versuchen Sie in 45-60 Sekunden so viele Seilsprünge wie möglich zu schaffen!

Soweit die Vorbereitung zu Hause!

Je eher man damit beginnt, gezielt zu trainieren, desto mehr werden die Muskeln gestärkt und man bekommt eine korrekte Haltung, die das Skifahren erleichtert. Trainierte Muskeln bewahren vor Stürzen und schützen gleichzeitig Sehnen und Gelenke. Wer seine Ausdauer trainiert, ist nicht sofort aus der Puste. Und je besser man trainiert ist, desto weniger Muskelkater bekommt man!

Ist man dann erst einmal auf der Piste, sollte man sich – wie bei allen anderen Sportarten auch – vor der ersten Abfahrt aufwärmen, so z.B. mehrere Hocksprünge sowie Dehnübungen machen. Grundsätzlich empfiehlt es sich auch, erst einmal langsam zu starten und die ersten ein bis zwei Abfahrten noch zum Aufwärmen nutzen.

Ganz wichtig: ist man müde, sollte man unbedingt eine Pause machen oder den Skitag beenden. Die Gefahr einer Verletzung ist vor allem am dritten und vierten Tag des Skiurlaubs besonders hoch, da dann Ermüdungserscheinungen in der gesamten Muskulatur auftreten können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s